HUGO for GDG

von

Kunst durchbricht Mauern: Graffiti-Kunst von Chris Ganter alias Jeroo am GDG

Am Gottlieb-Daimler-Gymnasium ist seit Ende Mai die Betonwand an der Cafeteria-Terrasse nicht mehr grau, sondern ein buntes Fabeltier durchbricht scheinbar die Betonmauer – das ist HUGO!

Jeder, der am GDG beim langjährigen Kunstlehrer Herrn Klaus Fornoff Kunstunterricht hatte, kennt HUGO: HUGO ist ein allseits beliebtes, ungefähr 80cm langes, eidechsenartiges Fantasietier aus Pappmaché und begleitet die Schülerinnen und Schüler schon immer als Maskottchen durch den Kunstunterricht bei Herrn Fornoff.

Aber wie kommt HUGO an die Wand der Cafeteria-Terrasse?! Unter Leitung von Chris Ganter alias Jeroo – einem der bekanntesten Graffiti-Künstler Deutschlands – fand ein Workshop für die beiden Neigungskurse am GDG (Abitur 2019) statt. In Stuttgart hat Jeroo bereits viele Flächen mit seinen fantasievollen und besonderen Graffitis gestaltet. Über sein „zweites“ Leben als Lehrer am Fanny-Leicht-Gymnasium konnte der Kontakt zum GDG hergestellt werden: Der Graffiti-Künstler, der 2017 auch schon auf der documenta in Kassel gemalt hat, erklärte sich bereit, einen Workshop für die beiden Kunst-Kurse anzubieten, durch einen Zuschuss des Bezirksbeirats wurde dies möglich.

Schnell, war klar, dass HUGO ein perfektes Motiv für die Mauer ist. Einerseits könnte er fast der Bildwelt von Jeroo selbst entsprungen sein, dessen Graffitis gerne von verschiedensten Tieren bevölkert sind, andererseits war HUGO von vorn herein der Wunschkandidat der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. DENN: HUGO bleibt, aber Herr Fornoff ging zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand!

Als Abschiedsgeschenk an ihn und seine großartige Arbeit im Fachbereich Kunst bleibt HUGO der Schule nun als farbenfrohes Erinnerungsstück erhalten und ist gleichzeitig gestalterisch ein Riesengewinn für die Cafeteria-Terrasse des GDG.

Das GDG – ohne Kunstprofil – bietet seit Jahren sehr erfolgreich Neigungskurse im Fach Bildende Kunst an. Thanks, HUGO!

Zurück