Stundentafel ab SJ 2015/16 Klasse 5

Stundentafel ab dem Schuljahr 2015/16

Änderung der Stundentafel zur Bildungsreform ab dem Schuljahr 2015/16 mit Klasse 5
Beschluss der 5. GLK am 6.7.2015 und der Schulkonferenz am 13.7.2015

Stundentafel ab dem Schuljahr 2015/16 mit Klasse 5 beginnend
Klasse5678910Summe
Deutsch 4 4 4 4 4 4 24
Mathematik 4 4 4 4 4 4 24
Geschichte - 2 2 2 2 2 10
Religion 2 2 2 1 2 2 11
Ethik als AG als AG 2 1 2 2 7
Sport 4 2 + Sportspektrum 3 3 2 2 16
Englisch 5 4 4 3 3 3 22
2. FS (F oder L)  - 5 4 3 3 3 18
Bildende Kunst 2 2 2 1 1 1 9
Musik 3 2 1 1 1 1 9
BNT1 4 2 - - - - 6
Physik     2 2 2 2 8
Chemie       2 2 2 6
Biologie - - 1 1 2 1 5
Erdkunde 2 2 2 1 - - 7
Wirtschaft - 1 1 1 3
Gemeinschaftskunde       1 1 2 4
Profil (I oder NWT2)       4 4 4 12
Summe ohne Pool303131333534 
11 Poolstunden
Pool GDG 1 1 1 1 0,5 0,5 5
ITG3
          1 1
Gesundheits-management     1       1
Differenzierung 1 Deutsch            
Summe mit Pool3232333435,535,5 
Damit verbleiben 7 der 11 Poolstunden beim Schüler
Differenzierungs-stunden    1 Std.
D bzw. M
   0,5 2.FS
0,5 Medienbildung
  1 Deutsch 4

Die Kontingentstundentafel beinhaltet 11 Poolstunden je Zug undter anderem für Maßnahmen zur Differenzierung und Förderung.
Darüber hinaus erhalten die Gymnasien 0,7 Lehrerwochenstunden je Zug (3-4 zügig = 3 Std.) für Maßnahmen der individuellen Förderung. Im Schuljahr 2015/16 je eine Stunde Deutschdifferenzierung zum Fordern und Fördern beim Lehrer 5a,5b,5c geteilt.

1 BNT = Biologie / Naturphänomene / Technik
2 NwT = Naturwissenschaft und Technik
3 ITG = informationstechnische Grundbildung

Stundentafel ab SJ 2013/14

Stundentafel ab dem Schuljahr 2013/14

Klasse5678910Summe
  2.FS in 5 2.FS in 6 2.FS in 5 2.FS in 6 2.FS in 5 2.FS in 6 2.FS in 5 2.FS in 6      
Deutsch 4 4 4 4 4 4 24
Mathematik 4 4 4 4 4 4 24
Geschichte - 2 2 2 2 2 10
Religion 2 2 2 1 2 2 11
Ethik - - 2 1 2 2 7
Sport 3 2 4 3 2 2 16
Englisch 4 4 3 3 3 3 20
2. FS (F oder L) 4 - 4 5 3 5 3 4 3 3 20
Bildende Kunst 2 3 2 - 2 1 1 1 1 9
Musik 2 3 2 1 2 1 1 1 9
Naturphänomene 1 1 - - - - 2
Physik     2 2 2 2 8
Chemie       2 2 2 6
Biologie 2 2 1 1 2 1 9
Erdkunde 2 2 2 1 1 1* 8
Wirtschaft integriert in Erdkunde integriert in Gemeinschaftskunde  
Gemeinschaftskunde       1 3 2* 6
Profil (I oder NWT1)       4 4 4 12
Summe ohne Pool30283131313233343534 
Pool GDG 1 1 1 1 0,5 0,5 5
ITG2           0,5 2
Gesundheits-management     1      
Debating     0,5      
Summe mit Pool3129323233,534,5343535,535 
Damit verbleiben 7 der 11 Poolstunden beim Schüler
Differenzierungs-stunden

2.FS

1

-

D 1

M 1

E

0,5

     

M

0,5

+4

* Übergangsschuljahr 2013/14 mit keiner Erdkunde in Klasse 9 und noch 3 Stunden Gemeinschaftskunde in Klasse 10.

1 NwT = Naturwissenschaft und Technik
2 ITG = informationstechnische Grundbildung

Die ursprünglich für G 8 entwickelte Stundentafel wurde wiederholt am GDG durch die Beteiligung aller Gremien geändert und angepasst.
Dies bedeutete:

  • eine erste Lesung ohne Beschlussfassung in der GLK,
  • die Anhörung des Elternbeirats und die Information der SMV,
  • die Beschlussfassung in einer weiteren GLK,
  • die Beschlussfassung in der Schulkonferenz.

Im Schuljahr 2008/09 wurden wir vom Regierungspräsidium aufgefordert, unsere Kontingentstundentafel so zu ändern, dass wir den Beginn der zweiten Fremdsprachen Latein und Französisch auch ab Klasse 6 anbieten können. Diese Änderung beanspruchte viel Energie und war sehr aufwändig. Seit dem Schuljahr 2009/10 bieten wir wahlweise den Beginn der 2. Fremdsprache in Klasse 5 oder 6 an. Bisher wählten die Eltern der Grundschüler bei der Anmeldung jedoch ausschließlich den Beginn in Klasse 5.

Mit der Qualitätsoffensive der Landesregierung waren wir aufgefordert, unsere Verteilung der Poolstunden zu überdenken. Wir entschieden uns, dass die Fächer Mathematik, Englisch und Deutsch Poolstunden zum Differenzieren - Fördern und Fordern erhalten sollten.

Die letzte Änderung betraf die Verwendung der 11. Poolstunde für das neue Schuljahr. Diese Stunde erhalten die Lehrkräfte in Klasse 5 für das Fach Französisch und Latein.
Als Kollegium ist es uns wichtig, dass unsere Schüler nach Ihren Bedürfnissen gefordert und gefördert werden können. Am dritten Nachmittag bieten wir für die Klassen 5 und 6 eine Hausaufgabenbetreuung an, die von Schülern und Eltern gut angenommen wird. Somit verfügen wir über ein flexibles Ganztagesangebot.

Beschluss der 5. GLK am 10.6.2013 und Schulkonferenz am 25.06.2013.

Zurück